English

Über den Künstler W. R. Hell

Foto aus dem Jahr 2011. W. R. Hell mit Relief "Klangformen".

Der Holzbildhauer und Kunstmaler W.R. Hell (1957) lebt seit vielen Jahren in München und stellt in München und Umgebung aus.

Sein Vater war im Chiemgau ein bekannter Kunstschnitzer. Wie Nachforschungen ergaben, führt die Abstammung mütterlicherseits in gerader Linie zu Dominikus Zimmermann (Erbauer der weltbekannten Wieskirche und Stuckateur der Wessobrunner Schule).

Der Künstler lässt sich auf einen zu einseitigen Stil nicht festlegen. Er wählt vielmehr bewußt die Gestaltungsvielfalt in seinen verschiedenen Werken.

Durch die Auseinandersetzung mit Werken von Kandinsky und Barlach und mit den Meistern des Kubismus, aber auch durch das Studium der Stuckarbeiten seines Vorfahren Dominikus Zimmermann erhielt er wertvolle künstlerische Impulse. Auch seine tänzerischen Fähigkeiten kommen ihm da entgegen: ĄDurch meinen Tanz (Butho-Tanz und Kreativer Tanz) vermag ich, Musik in gestalterische Bewegungen umzusetzen, und diese Formen fließen in mein künstlerisches Wirken oft ein."

Wie sieht sich der Künstler in der Gesellschaft?

W.R. Hell: Ein Künstler sollte sich seiner selbst so weit bewusst werden, dass er seine Seelenqualitäten in seinen Werken zur Blüte bringen kann. Er steht für den ganz individuellen Geistes- und Seelenausdruck, den er verkörpert. So schafft der Künstler zunächst einmal aus sich und nur für sich. Nicht auf eine Gesellschaft ausgerichtet, sollte er unabhängig von der aktuellen Zeitströmung sein. Kunst, die sich möglichst frei aus eigener Tiefe heraus entfalten kann, entzieht sich dem jeweiligen Zeitgeschmack. Sie wird dadurch vielleicht weniger gesehen, steht aber als Kontrapunkt den flüchtigen Trends gegenüber.

Interview mit dem Künstler

Ein Interview mit dem Künstler aus dem Jahre 2006 können Sie auf Youtube unter folgender Adresse betrachten: http://youtu.be/eneUf3BPNuU